Ob es normal ist

..gern traurig zu sein. Nicht falsch verstehen, ich bin so gern glücklich aber seit 2 Jahren habe ich immer öfter das Bedürfnis aktiv traurig zu sein. Ich sage mir oft es wäre jetzt schön einfach mal loszuheulen, bis der Atem stockt. Bis man leer ist, so leer von allem. So dass man an nichts mehr außer die Trauer denken kann. Es ist befreiend. Ich wäre manchmal auch viel lieber mehr allein habe anderseits aber auch eine hemmende Stimme in meinem Kopf welche mir rät mich unter Menschen zu mischen, was ich dann natürlich auch erfolgreich befolge.

Es fällt mir sehr schwer einzuschätzen was ich brauche.

Gerade habe ich Bereitschaftsdienst und bin nur noch 7 Stunden vom Ende der 24h Schicht entfernt, höre Musik und fühle mich endlich mal leicht. Erleichtert.

Ich wäre gern viel öfter ruhig und zurückhaltend aber habe einfach keine Lust auf Fragen meiner Mitmenschen, außerdem würde dass meiner kommunikativen Ader einen Arschtritt verpassen.

Bin schlaflos.Bin ratlos.Komisches Wesen.

Advertisements

Was dich manchmal unglücklich macht

..muss nichts schlechtes sein. Einen Tag lang oder nur ein paar Stunden einfach traurig zu sein wegen Banalitäten, unbegründeter Ängste oder ähnlichen ist ok. Ich sage mir das selbst immer und immer wieder um mir keine Gedanken machen zu müssen dass etwas nicht stimme. Manchmal scheint mein Kopf einfach mehr zu denken wie er sollte. Er malt meine Ängste aus als wären sie abgedruckt im Malen-nach-Zahlen-Buch. Ob es die Angst ist wichtige Menschen durch Distanz zu verlieren, schöne Momente nicht mit Ihnen Teilen zu können & immer nur anhören zu können wie schön alles ist, anstatt mit dabei gewesen zu sein. Oder selbst Menschen die einem so nahe sind dass man ihren Atem spürt an andere Personen zu verlieren. Es sind so viele kleine Bilder in diesem Kopf & ich wünschte sie würden nur schwarz-weiß bleiben.

Wahre Liebe, niedergeschrieben auf virtuellen Papier.

Was wäre wenn es keine Liebe gäbe? Viele Menschen sagen aus Gründen der Enttäuschung oder ähnlichen das es manchmal wohl besser ohne Liebe wäre. Das Liebe des Öfteren einem mal alles abverlangt, einen zum Kampf auffordert oder vielleicht auch ein kleines Stück unserer Selbst verändert ist normal. Ohne Liebe hätte das Leben doch so viel weniger Reize. Es gefällt uns doch etwas schwitzige Hände oder einen erhöhten Puls zu bekommen wenn wir den anderen sehen. Wenn der Kopf sich rötet und der Atem stockt. Du beginnst zu zittern und deine Sätze verwandeln sich in Wortgulasch. Doch deinen gegenüber stört es nicht, er/sie findet es niedlich.( einfach auch weil es deinem gegenüber nicht wesentlich anders ergeht)

Was ich euch sagen möchte ist, dass egal wie schwer es manchmal ist & egal wie sehr ihr manchmal weint,schreit oder gegen die Wand haut..es wird sich lohnen! Der richtige kommt und wird all eure Mühen zu schätzen wissen.

Und jetzt folgt noch etwas kitschiges..nun ist es euch erlaubt ganz schnell ✖️ zu klicken.

Ich wollte meinen Liebsten mal danken. Falls du das ließt sollst du nur mal hören was für ein großartiger Mensch du bist. Du hilfst mir in allen Lebenslagen, du nimmst mir so oft die Angst. Du hälst mich warm und schützt mich. Du bringst mich zum Lachen auch wenn ich nur noch weinen könnte. Nimmst mich in den Arm und drückst mich so fest. Du erträgst mich egal wie grausam meine Launen sind und verlangst kein Danke denn du tust es nicht aus gesellschaftlichen Konventionen sonder aus Liebe. Alles was du tust, kommt von Herzen. Es tut gut deine Nähe zu spüren auch wenn du die meiste Zeit weit weg bist aber wir haben es bald geschafft. Ich freue mich so auf unsere Zukunft oder eher auf unser Leben. Du bist das was ich mir immer wünschte ohne es zu wünschen.

Ich Liebe Dich ♥️